Angesichts endlicher Ressourcen und des kontinuierlichen Bevölkerungswachstums spielt Ernährungssicherheit durch Konservierung eine immer wichtigere Rolle, wenn es darum geht, Menschen auf der ganzen Welt mit Lebensmitteln zu versorgen und ihre Gesundheit sicherzustellen.

Verderb und Verschwendung von Lebensmitteln

Jedes Jahr wird fast ein Drittel der weltweit verfügbaren Nahrungsmittel weggeworfen. Lebensmittelverderb spielt hierbei eine große Rolle und ist sowohl ein ökologisches als auch ein ethisches Problem. Hefen und Schimmelpilze verursachen nicht nur Schönheitsfehler wie Braunfärbung und Vergammeln, sondern tragen auch erheblich zur Lebensmittelverschwendung bei.

Warum Konservierungsstoffe in der Nahrung nötig sind

Seit Jahrhunderten konservieren wir unsere Nahrung mit Hilfe von Zucker, Salz und Säuren, oder auch durch Erhitzen bzw. Einfrieren. Lebensmittel vor dem Verderb zu schützen ist eine wichtige Voraussetzung, um der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken und die Sicherheit der Verbraucher zu gewährleisten, besonders in feuchten und tropischen Regionen.

Einige Fakten:

  • Etwa 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr weggeworfen. Dies entspricht ungefähr einem Drittel aller zum menschlichen Verzehr produzierten Nahrungsmittel (FAO 2011).
  • Die Hälfte der in den Tropen geernteten Obst- und Gemüsemengen fallen Pilzbefall zum Opfer (Pitt und Hocking 2009).
  • Dies ist ein wirtschaftlicher Verlust: In Australien werden die Kosten von Verderb durch Pilzbefall auf jährlich 10.000.000 $ geschätzt (Pitt und Hocking 2009).
  • Schimmelpilze sind der häufigste Grund dafür, dass Verbraucher Käse/Lebensmittel wegwerfen.

Natamycin und Lebensmittelverschwendung

Mit mehr als 1,5 Millionen verschiedenen Arten von Hefen und Schimmelpilzen bleibt der Verderb von Lebensmitteln ein konstanter Risikofaktor – bei Produktion, Lagerung und Transport sowie im Supermarkt und schließlich beim Verbraucher. Das natürliche Konservierungsmittel Natamycin leistet einen Beitrag zur Verminderung der Lebensmittelverschwendung, da es zur Konservierung vieler verschiedener Produkte eingesetzt werden kann und so die Haltbarkeit dieser Lebensmittel verlängert. So hat z. B. der Einsatz von Natamycin in Joghurt die Haltbarkeit des Produkts von zwei Wochen auf über 35 Tage verlängert. Angesichts endlicher Ressourcen und des kontinuierlichen Bevölkerungswachstums spielt Ernährungssicherheit durch Konservierung eine immer wichtigere Rolle, wenn es darum geht, Menschen auf der ganzen Welt mit Lebensmitteln zu versorgen und ihre Gesundheit sicherzustellen.

 

In Ländern mit feuchtem, tropischem Klima und weniger gut ausgebauter Infrastruktur sind etwa 5-10 % aller verdorbenen Lebensmittel auf Pilzbefall zurückzuführen (Pitt und Hocking 2009)